Finde deine Lieblings-Stadt!

Finde deine Lieblings-Stadt!

Anreise

Abreise

-

-

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Speichern

Belegung

  • Belegung
  • Zimmer
    1
  • Erwachsene
    2
  • Kinder
    0
Speichern

Code Speichern
Warschau entdecken
Das boomende Geschäftsviertel

Warschau hat sich in den letzten Jahren zu einer internationalen Drehscheibe für Kultur, Politik, Wirtschaft und Handel entwickelt. Ein Ort, an dem das Leben spielt! Moderne Wolkenkratzer vermischen sich mit der allgegenwärtigen Geschichte, bekannte Sehenswürdigkeiten und Attraktionen stehen Seite an Seite mit geheimnisumwobenen Ecken, die nur Insider kennen. Die Stadt ist voller Leben – wenn Sie also Ihre offiziellen Termine abgeschlossen haben, besuchen Sie doch einfach ein Pferderennen, oder ein Museum, lassen Sie sich von wissenschaftlichen Errungenschaften begeistern, schauen Sie sich ein Ballett an oder mieten Sie einfach ein Fahrrad und machen Sie eine Fahrt über die Weichselboulevards – spüren Sie einfach den Geist von Warschau.

Wo geht die Reise hin?

Das Vienna House Mokotow Warsaw liegt verkehrsgünstig im Geschäftsviertel der Stadt, am Knotenpunkt der Quartiere: Mokotów, Służewiec und Okęcie, nur 10 Minuten vom Flughafen Chopin entfernt. Das Zentrum von Warschau und andere Büroviertel sind mit der Straßenbahn in 20 Minuten erreichbar. Lust auf Shopping? Das Galeria Mokotów Einkaufszentrum ist nur wenige Gehminuten entfernt. Die Altstadt, das PGE-Nationalstadion, Łazienki Park, POLIN-Museum, Kopernikus Science Centre, Teatr Wielki – sämtliche Attraktionen der Stadt sind bequem mit dem Fahrrad, E-Scooter, Straßenbahn oder U-Bahn zu erreichen.

  • Multimedia-Brunnenpark in Warschau

    Ein Komplex von vier Springbrunnen auf dem Platz der 1. Panzerdivision der polnischen Armee. In der Vergangenheit befand sich hier ein nierenförmiges Wasserreservoir. Das Gebiet, in dem sich die Brunnen befinden, wird manchmal fälschlicherweise als Podzamcze (Vogtei) bezeichnet – bis zum Fuß des Königsschlosses sind es in der Tat über 500 m von hier. Am Freitag- und Samstagabend im Sommer gibt es 30-minütige multimediale "Wasser-Licht-Sound"-Shows mit LED-Scheinwerfern und Lasern.

  • Smart Kids Planet

    Ein innovatives, interaktives Wise Play Center für Kinder im Alter von 0-10 Jahren. Der Ort wurde auf der Grundlage des "Edutainment"-Trends, d.h. Bildung durch Unterhaltung, geschaffen. Auf der Fläche von 2.400 Quadratmetern des PGE-Nationalstadions wurden 6 thematische Zonen, die in Alterskategorien unterteilt sind, und 5 Workshop-Räume geschaffen. Exponate, Multimedia und zahlreiche Attraktionen schulen die Wahrnehmung, die Klein- und Großmotorik, entwickeln strategische Fähigkeiten, Phantasie, Kreativität und digitale Fertigkeiten.

  • Trampolinpark in Mokotow

    Hangar 646 ist ein mit Trampolinen gefüllter Raum für diejenigen, die zu viel Energie haben. Mehr als 80 Trampoline an einem Ort, darunter eine riesige Arena, ein Luftkissen für sichere Akrobatik, eine Slam-Dunk-Zone, eine Dodgeball-Zone und für Fortgeschrittene eine Parkour-Hinderniszone und ein Akrobatikboden. Die Warschauer lieben den Tramppolinpark, und kein Wunder – er ist eine tolle Idee für eine schöne Zeit mit der ganzen Familie oder eine energische Attraktion, wenn das Wetter nur Streiche mit uns spielen will.

  • Fähre auf der Weichsel

    Ein interessanter Vorschlag an einem heißen Tag ist eine Fahrt mit der Fähre auf der Weichsel. Diese Überfahrt ist eine großartige Möglichkeit, einen Sonntagsspaziergang oder eine Idee für eine Radtour abwechslungsreich zu gestalten. Die Fähren verkehren den ganzen Sommer über täglich. Die Haltestellen befinden sich an den Weichselboulevards, folgen Sie einfach der visuellen Identifizierung, die von klassischen Bushaltestellen bekannt ist. Die Routen sind schön, die Attraktion ist großartig und das Beste daran – es ist kostenlos. Die Fähre wird zwölf Passagiere und zwölf Fahrräder befördern.

  • Neon Museum

    Eines der wenigen Neonmuseen der Welt. Die Sammlung umfasst polnische Leuchtschilder, die im 20. Jahrhundert entstanden sind. Die meisten Stücke stammen aus den 1960er und 1970er Jahren. Das Museum befindet sich interessanterweise auf dem Gelände der SOHO Factory, einem kreativen Hotspot am Standort einer ehemaligen Munitionsfabrik. Das polnisch-französische Restaurant Warszawa Wschodnia von Mateusz Gessler ist ebenfalls einen Besuch wert. Vom Tisch aus können Sie dort den Köchen bei der Arbeit zusehen. Mittags bekommt man allerdings – genau wie im Greenhouse Restaurant des Vienna House Mokotow Warsaw ;) – keinen Platz.

    Los geht's
  • Warschauer Altstadt

    Der berühmteste Teil Warschaus ist die Altstadt. Das Königsschloss, der Schlossplatz, die König-Sigismundsäule, historische Kirchen und farbenfrohe Mietshäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert sind Attraktionen, die man sich bei einem Spaziergang durch die Altstadt unbedingt ansehen sollte. Werfen Sie einen Blick auf die Meerjungfrau-Statue und, nicht zu vergessen, die Warschauer Barbakane, die rote Backsteinmauer. Wenn Sie mittags an der Johanneskathedrale vorbeikommen – hier finden von April bis Oktober täglich Orgelkonzerte mit polnischen Meisterorganisten statt – besuchen Sie dann anschließend die Katakomben unterhalb der Kathedrale. Im Dezember können Sie Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt genießen. Die Altstadt beeindruckt zu jeder Jahreszeit.

  • Business in Warschau

    Wer zum Arbeiten nach Warschau kommt, wird wahrscheinlich irgendwann einmal Służewiec besuchen. Abgesehen von den Wolkenkratzern in der Innenstadt ist es die größte Ansammlung von Bürogebäuden in der Stadt – seit den 90er Jahren wurden mehr als 80 in diesem Gebiet erbaut. Neben der Domaniewska, sind diese zum Symbol in Warschau geworden. Dieser Bereich trägt sogar einen neuen Nicknamen: Mordor, ein Ort, an dem ehrgeizige, zielorientierte Mitarbeiter wie die "Orks" von Tolkien arbeiten. Und auch wenn einige neue Bezirke wie Wola jetzt voll im Trend liegen, dürfte Służewiec nicht so schnell seinen Status als wichtigster Wirtschaftsstandort verlieren.

  • Copernicus Science Centre

    Ein wahres Paradies für Wissenschaftsliebhaber, nicht nur für Kinder! Sie können die Geheimnisse der Natur entdecken, selbst Experimente durchführen und eine tolle Zeit haben. Hier fühlt sich jeder wie ein Forscher und Entdecker, der selbstständig Experimente durchführt und selbst überprüft, wie die Sinne die Wahrnehmung der Welt ermöglichen. Sie testen die Fähigkeiten Ihres Körpers, die Lichtempfindlichkeit, die Farbwahrnehmung, die Anfälligkeit für Illusionen. Hunderte von Exponaten werden Ihnen helfen, die mit Wellen oder Elektrizität verbundenen Phänomene zu verstehen. Sie müssen unbedingt das Kopernikus-Himmelsplanetarium besuchen und sich eine erstaunliche Schau ansehen. Nach der Besichtigung können Sie sich bequem auf dem Rasen des Entdeckerparks ausstrecken. Ein ganzer Tag voller Attraktionen auf höchstem Niveau – garantiert.

  • Das Royal Łazienki Museum und der Park

    Es ist schwer vorstellbar, in Warschau zu sein und nicht den Royal Łazienki zu besuchen. Das legendäre Chopin-Denkmal, der Łazienki-Palast und die schönen Gärten machen einen Besuch äußerst lohnenswert. Jeden Sonntag von Mai bis September erklingt dort die Musik von Chopin – Konzerte finden um 12.00 Uhr und 16.00 Uhr im Denkmal des Komponisten statt. Und jeden Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr gibt es freien Eintritt in alle Gebäude des Museums – nehmen Sie an einer Führung durch die Sommerresidenz von König Stanisław II. Augustus teil und überzeugen Sie sich selbst, warum Łazienki als "der glücklichste Ort Warschaus" bezeichnet wird.

  • Służewiec Pferderennbahn

    Ob Sie ein Spieler im Herzen sind, ein Pferdeliebhaber oder einfach nur ausgefallene Hüte zu eleganten Veranstaltungen tragen möchten – die Pferderennbahn Służewiec ist der richtige Ort für Sie. Umgeben von grünen Wäldern schenkt sie ihren Gästen die Illusion, weit weg von der Stadt zu sein – dorthin zu gehen, ist wie in eine andere Welt einzutauchen. Der Pferderennsport in Warschau ist fast 180 Jahre alt und die Pferderennbahn Służewiec ist seit 1939 ein Teil dieser Geschichte. Bei den Rennen am letzten Wochenende vor Kriegsausbruch traten mehr als 1.000 Pferde an – so beliebt war der Rennsport! Derzeit finden fast jedes Wochenende von April bis November Rennen statt. Ein wirkliches Erlebnis, meine Damen und Herren!

  • Warszawianka Aquapark

    Schwimmen ist gut für Sie – das wird Ihnen jeder Arzt bestätigen. Aber im Warszawianka Aquapark geht es um so viel mehr als nur um Schwimmen! Der große Olympiapool und kleinere Schwimmbecken für die Erholung, ein künstlicher Fluss, riesige Wasserrutschen, Wasserfälle, Kaskaden, Whirlpool – es wird einem schwindelig, wenn man daran denkt. Sie können auch die Spa- und Wellnesszone erkunden – sie ist riesig! Angefangen von russischen Banja-Bereichen und Schneegrotten über verschiedene Saunen, bis hin zu verschiedenen Massagebereichen. Den letzten Schliff stellen dann Gesichts- und Körperbehandlungen dar. Gibt es einen schöneren Ort, um sich verwöhnen zu lassen?

  • Einkaufen in Warschau

    Mit mehreren Einkaufszentren von Weltrang wird Warschau zum Einkaufsmekka – denn die Preise liegen immer noch unter dem Weltdurchschnitt. Empfehlenswert sind neben der nächstgelegenen Galeria Mokotów Złote Tarasy, Arkadia, Klif, Plac Unii und Kaufhäuser entlang der Marszałkowska Straße. Für ein gehobeneres Einkaufserlebnis besuchen Sie Vitkac, die Geschäfte in den Straßen Mokotowska und Nowy Świat oder Trzech Krzyży Square. Und wenn Sie auf der Suche nach etwas ganz besonderem sind, sollten Sie sich ein Paar handgenähte Schuhe aus dem Atelier von Jan Kielman bestellen – oder kaufen Sie sich eine Bodyych-Brille mit handgefertigtem Rahmen.

  • Teatr Wielki – Die Nationaloper

    Das Teatr Wielki bietet seit Anfang des 19. Jahrhunderts unvergessliche künstlerische Erlebnisse. Heutzutage macht es, in Zusammenarbeit mit globalen Opernbühnen, die hohe Kunst wieder zugänglich und übersetzt universelle menschliche Tragödien in die moderne Sprache. In diesem Jahr wurde der Wielki-Direktor Waldemar Dąbrowski für sein Lebenswerk mit einem "Opern-Oscar" ausgezeichnet. Vor 10 Jahren wurde das Ballett des Teatr Wielki in den Rang eines Polnischen Nationalballetts erhoben – unter der Leitung des renommierten Choreografen Krzysztof Pastor hat es internationale Anerkennung erlangt und gilt als eine der besten Ballettkompanien der Welt. Sehen Sie sich selbst einmal um!

  • Warschau der Vergangenheit

    In Warschau befinden sich zahlreiche Gedenkstätten und viele davon erinnern an den 2. Weltkrieg. Besonders sehenswert ist das Museum des Aufstiegs Warschaus. Hier werden Warschauer Bewohner, die für die Unabhängigkeit Polens gekämpft haben und gefallen sind, geehrt. Das POLIN – eine moderne Institution, die die 1000-jähirge Geschichte polnischer Juden zeigt – ist außerdem einen Besuch wert. 

  • Warsaw Public Bike – Veturilo

    Zu weit weg, um zu Fuß zu gehen – und gleichzeitig sind Sie kein Freund des öffentlichen Nahverkehrs? Steigen Sie aufs Fahrrad und erkunden Sie die Stadt auf zwei Rädern! Warschau verfügt über ein großes Netz an Fahrradwegen und jedes Jahr kommen weitere dazu – also sollten Sie problemlos fahren können. Veturilo ist ein Netzwerk von Warsaw Public Bike, mit mehr als 380 Stationen in der ganzen Hauptstadt. Die Nutzung ist sehr einfach – im System registrieren und etwas Geld auf Ihr Konto einzahlen. Dann ein Fahrrad wählen, welches Sie mieten möchten, dessen Nummer in die App eingeben... und schon sind Sie bereit. Sie können es anschließend an jeder beliebigen Station zurückgeben. Veturilo ist wirklich kostengünstig und die ersten 20 Minuten sind stets kostenlos!

  • Warschaus Kunst

    Warschau hat viele Facetten und eine davon ist die künstlerische Ader. Das Nationalmuseum präsentiert Werke von der Antike bis heute. Das Museum der Modernen Kunst, das Museum an der Weichsel, aber auch das Zachęta – die Nationale Kunstgalerie – widmen sich zeitgenössischer Kunst. Interessieren Sie sich für moderne Dokumentationen und künstlerische Fotografien? Dann sollten Sie unbedingt die Leica 6x7 Galerie besuchen. Von großen bis zu kleinen Ausstellungen – in Warschau findet jeder sein kreatives Plätzchen.

  • Kulinarisches Kunstinstitut

    Es ist ein kulinarischer und kultureller Hotspot, direkt neben dem Vienna House Mokotow Warsaw. Hier erleben Sie urbanen Lifestyle, probieren vegane Backwaren oder lassen sich von den asiatischen Aromen Vietnams verzaubern. Dieser Ort entstand aus der gemeinschaftlichen Leidenschaft für’s Kochen und der Liebe zum Essen heraus. Direkt neben dem Institute of Culinary Art, in dem Sie Ihr kulinarisches Verständnis verbessern können, gibt es auch einen Laden mit Köstlichkeiten aus aller Welt. 

Anreise

Mit der Bahn

  • Steigen Sie am Bahnhof „Warszawa Centralna” in den Zug Richtung Warsaw Chopin Airport und verlassen Sie diesen bei der Station Warszawa Sluzewiec. Nehmen Sie die Marynarska Straße Richtung Osten und biegen Sie rechts in die Postepu Straße. Passieren Sie den Kreisverkehr. Das Hotel befindet sich auf der linken Seite. (Reisezeit: ca. 25 Min. mit der Bahn / ca. 15 Min. zu Fuß)

  Planen Sie Ihre Anreise mit der Bahn.

 *Die angegebenen Preise sind Richtpreise.

Mit dem Flugzeug

  • Der Warsaw Chopin Airport (WAW) ist nur 3,5 km und eine 10-/15-minütige Taxifahrt entfernt. (Reisezeit: ca. 10 Min., Preis ab EUR 5,-*)

  Planen Sie Ihre Anreise mit dem Flugzeug.

   *Die angegebenen Preise sind Richtpreise.

Mit dem Auto

  • Von Süden kommend:
    Nehmen Sie die DK7, anschließend die S7, um dann wieder in die DK7 in Richtung Aleje Jerozolimskie/DW719 zu gelangen. Verlassen Sie die Autobahn in Richtung Mokotów/Wola. Anschließend fahren Sie die DK79 und Cybernetyki Straße, um in der Postepu Straße ans Ziel zu gelangen.

  • Von Norden kommend:
    Nehmen Sie die DK7, die E77/S7 und anschließend die DK7/E77, um zur Aleje Jerozolimskie/DK79 zu gelangen. Verlassen Sie die Autobahn bei der Ausfahrt 719 und fahren Sie die DK79 und Cybernetyki Straße, um in der Postepu Straße das Ziel zu erreichen.

  • Von Osten kommend:
    Nehmen Sie die DK2 in Richtung Warschau und bleiben Sie anschließend auf der DK2/Wincentego Rzymowskiego Straße. Biegen Sie links in die Marynarska Straße, um dann wieder links in die Postepu Straße zu gelangen.

  • Von Westen kommend:
    Nehmen Sie die A2 nach Warschau und verlassen Sie die Straße in Richtung Lotnisko F.Chopina. Anschließend fahren Sie die Wirażowa Straße/DW706 und die Cybernetyki Straße, um in der Postepu Straße ans Ziel zu gelangen.

Parken

  • Bitte beachten Sie, dass sich die kostenpflichtige Tiefgarage des Vienna House Mokotow Warsaw in der mit A2 gekennzeichneten Zone auf Ebene -2 befindet und durch eine spezielle Barriere getrennt, sowie mit einem automatischen KFZ-Kennzeichenlesemechanismus ausgestattet ist. Bitte geben Sie beim Einchecken im Hotel Ihr KFZ-Kennzeichen an. Wir bitten Sie, nur in dem oben beschriebenen Bereich zu parken, da wir sonst leider keine Zahlungen akzeptieren oder Rechnung für das Parken ausstellen können.
  • Im Hotel stehen Ihnen 50 Stellplätze zur Verfügung: EUR 20,-/Tag

Mit persönlichem Transfer

  • Keine Lust zu warten? Fragen Sie das Hotel-Team um Ihren stressfreien Transfer zu organisieren.


Kontakt

Vienna House Mokotow Warsaw
ul. Postepu 4, 02-676 Warsaw, Polen +48 22 6 889 889

E-Mail

Entfernungen

  • Nächste Straßenbahn-Haltestelle "Postępu": 700 m
  • Galeria Mokotów Einkaufszentrum: 1,5 km
  • Służewiec Pferderennbahn: 2 km
  • Warsaw Chopin Airport: 3,5 km
  • Warszawianka Aquapark: 4 km
  • Bahnhof "Warszawa Centralna": 7 km
  • Stadtzentrum: 7,5 km
  • Der Royal Łazienki-Park: 7,5 km
  • Kopernikus Science Centre: 8 km
  • Die Altstadt: 8,5 km
  • Teatr Wielki – die Nationaloper: 10 km
  • POLIN-Museum: 10 km
  • PGE-Nationalstadion: 11 km
  • Ptak Warsaw Expo: 20 km
  • Warsaw Modlin Airport: 50 km

GPS Koordinaten

Breitengrad: 52.173501 | Längengrad: 20.993739