Investment Ranking 2016 – Vienna House Aufsteiger des Jahres

Vienna, 21.10.2016  – Im TREUGAST Investment Ranking 2016 wurde Österreichs größte Hotelgruppe Vienna House als Aufsteiger des Jahres bewertet.

Die neue strategische Ausrichtung und Markenpositionierung, mit den von CEO Rupert Simoner eingeleiteten Maßnahmen, wurden dieses Jahr mit einem A-Rating bestätigt.

Bereits im selben Jahr ihres Rebrandings verzeichnete die österreichische Hotelgruppe Vienna House einen Aufstieg im TREUGAST Investment Ranking 2016 und konnte die Positionierung vom BBB zum A-Ranking verbessern. „Das ist eine weitere Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so CEO Rupert Simoner, der das Unternehmen seit Herbst 2014 strategisch, operativ und digital komplett neu aufgestellt sowie eine neue Markenstrategie implementiert hat.

„Die neue Ausrichtung ist einzigartig am Markt und deckt eine Nische ab. Dass es Bedarf für unsere Philosophie gibt, zeigt sich im hohen Zuspruch und in zahlreichen, qualitativ hochwertigen Projektanfragen“ resümiert Simoner seine Prognosen. In den letzten drei Jahren wurden 11 Hotels gekauft und umgebaut. Sechs weitere Hotelprojekte sind derzeit in Planung und Bau. Bis zum Jahr 2022 möchte Simoner das Portfolio auf zirka 55 Hotels ausbauen. „Wir sehen uns bereits erste Objekte außerhalb Europas an und prüfen derzeit Anfragen aus Asien und dem Mittleren Osten. Wir werden dieses Ziel erreichen.“ ergänzt Simoner.

Vienna House konnte im Jahr 2015 den Umsatz in ihren Hotels auf 191 Millionen Euro erhöhen und das Konzern EBITDA um 25% steigern. „Auch 2016 werden wir an das Wachstum anschließen, das sich aufgrund erhöhter Raten und gesteigerter Auslastung für 2016 ebenfalls positiv entwickelt“, so Simoner. Gründe dafür sind, dass Vienna House auf Gäste-Loyalität baut, sich als attraktiver Arbeitgeber positioniert und konstant an der Qualität arbeitet.

Rupert-Simoner_CEO_Vienna_House.jpg
161017_PM_Vienna_House_Investment_Ranking_EN.pdf